Mittwoch, 28. Januar 2015

Kürbissuppe

Die vegetarische Weltreise geht diesen Monat nach Thailand. Thailändisches Essen geht ja sowieso immer ;-). 
Die thailändisch angehauchte Kürbissuppe ist eine meiner Lieblingssuppen im Winter. Macht schön warm und erstickt jegliche Erkältungen im Keim.

Für 4 Portionen:

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe,2 EL Öl,1 TL rote Curry-Paste,1 TL grüne Curry-Paste

1 Dose Kokosmilch
1 kg Kürbisfleisch in Würfeln,1 daumengroßes Stück Ingwer fein gewürfelt,Zitronengras und Kafirlimettenblätter
1 L Wasser oder Brühe
1 TL Zucker
2 EL helle Sojasoße
Saft einer Limette
Korianderblätter


Gewürfelte Zwiebel und Knoblauch mit Curry-Paste in Öl anschwitzen bis es duftet. Kokosmilch dazugeben und aufkochen. Kürbis, Ingwer und Brühe dazugeben, mischen und aufkochen. Köcheln bis der Kürbis weich ist und pürieren. Mit Limette und Sojasoße abschmecken. Mit Korianderblätter bestreuen.

Schmeckt auch ohne Zitronengras und Kafirlimettenblätter lecker.




 

Das Original Rezept stammt aus Heinzelmann, Ursula: „Erlebnis Essen – vom Duft der Erdbeere und der Würze des Teltower Rübchens“ und wurde aber abgewandelt.

Die Suppe habe ich an Weihnachten in Fläschen an Freunde verschenkt und sie wurde auch von denen als lecker gelobt. Einfach in Twist-Off Flaschen abgefüllt und im Backofen sterilisiert. 

Kommentare:

  1. Die Suppe an sich klingt schon extrem lecker, sie dann aber auch noch in Gläsern zu verschenken, finde ich eine sehr tolle Idee.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Meine Freunde haben sich auch sehr gefreut und fanden es lecker. Was will man mehr?!

      Löschen